Hokkaido-Zucchini-Kartoffel-Auflauf

Dieses leckere Rezept ist perfekt für einen kalten Wintertag und dabei auch ganz gesund und sehr einfach.

Ihr braucht:

  • ca 10 Kartoffeln
  • eine Zwiebel
  • einen kleinen Hokkaido Kürbis
  • 2 Zucchini
  • etwas Gemüsebrühe (oder Hühner- bzw. Rinderbrühe)
  • Streukäse
  • 1 El Milch
  • 1 El Butter
  • 250 ml Milch
  • etwas Butter, Pfeffer, Salz, Muskat, Honig, Zitrone, Senf, Tomatenmark
  • magere Schinkenwürfel (natürlich nur für die Fleischesser)

Die Kartoffeln und den Kürbis 5 Minuten in Brühe vorkochen

Als erstes schneidet ihr die Kartoffeln und den Kürbis in kleine Stücke. Wascht davor beides gut und lasst die Schale, soweit keine dunklen Stellen sind, dran (den Hokkaido Kürbis muss man nicht schälen, da die Schale ganz weich wird). Allerdings ist es wichtig die Kerne des Kürbis zu entfernen. Hierfür teile ich ihn immer in zwei Hälften und kratze die Kerne mit einem Esslöffel heraus. Dann setzt ihr einen Topf mit der Brühe auf und lasst alles ca 5 Minuten in der Brühe kochen.

Zucchini und Zwiebeln scharf anbraten

Währenddessen schneidet ihr die Zwiebel und die Zucchini klein und bratet alles kurz scharf in einer Pfanne an.

Alles in eine Auflaufform geben

Die Kartoffeln und den Kürbis nehmt ihr nach ca 5 Minuten vom Herd. Die Stücke müssen noch nicht weich sein, sondern nur ein bisschen vorgekocht. Schließlich kommt das Ganze ja nochmal in den Ofen. Beim Abschütten müsst ihr 250 ml der Brühe retten, da wir die noch für die Mehlschwitze brauchen. Jetzt gebt ihr das Gemüse einfach in eine Auflaufform (ich hatte leider keine und musste deshalb einen Topf ohne Henkel nehmen). Wir haben noch 150 g Schinkenwürfel angebraten und darüber gestreut, aber das muss man natürlich nicht.

Jetzt müsst ihr in einem Topf mit einem Esslöffel Mehl und einem Esslöffel Butter eine Mehlschwitze erstellen und mit der restlichen Brühe (250 ml) und der Milch (250 ml) aufgießen. Anschließend kommen die Zitrone, Pfeffer, Salz, Muskat, der Honig, etwas Senf und etwas Tomatenmark hinzu. Probiert einfach so lange herum bis es euch gut schmeckt. Diese Soße schüttet ihr dann zum Gemüse in die Form. Den Käse streut ihr bitte erst nach ca 20 Minuten über die Menge, da er sonst verbrennen kann.

So lecker sieht es nach dem Ofen aus

Nach ca 30 Minuten bei 175 Grad (Umluft) ist der leckere Auflauf auch schon fertig und kann verspeist werden.

Lasst es euch schmecken

Lasst es euch gut schmecken und schreibt mir, falls ihr das Rezept nachgekocht habt. Man kann natürlich auch Möhren, Auberginen oder andere Gemüsesorten kombinieren.

Advertisements

Lass mir Deinen Gedanken da

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s