Meine persönlichen Lerntipps

Wer kennt sie nicht, die Prüüüüüfungsphase. Alle, die das gerade nicht betrifft, können sich wirklich glücklich schätzen. Ich schreibe ja gerade an meiner Masterarbeit (ein weiteres schreckliches Thema) und muss mich nebenbei auf meine, hoffentlich, letzte Prüfung „Arbeitsrecht“ vorbereiten.

Da ich ja schon eine Weile studiere und schon für die ein oder andere Prüfung lernen musste, möchte ich heute mal meine ganz persönlichen Lerntipps zu Papier bringen. Vielleicht habt ihr ja noch gute Hinweise, die ich ganz vergessen habe? Schreibt sie doch in die Kommentare und lasst mich wissen, was euch in dieser anstrengenden Zeit im Semester hilft.

  1. Früh genug anfangen: jedes Jahr aufs Neue durfte ich feststellen, dass es einfach das Beste ist, so früh wie möglich anzufangen. Ich weiß, dass das nicht immer einfach ist, wenn man fünf oder zehn Prüfungen schreiben muss. Aber es hilft wirklich schon zwei Wochen zu beginnen wenigstens jeden Tag ein bisschen etwas zu tun. Für meine letzte Prüfung habe ich jetzt schon einen Monat davor angefangen, ab und zu mal eine Übung durchzulesen oder in einem Buch zu recherchieren. Jetzt sind es noch fast zwei Wochen und ich versuche jeden Tag so fleißig, wie möglich zu sein. (Natürlich kommt es vor, dass man es einfach verplant und nicht schafft früh genug anzufangen. Dann hilft nur Ruhe bewahren. Die Zeit, die man mit Panikattacken verbringt, sollte man einfach lieber fürs Lernen aufbringen. Ich weiß genau wovon ich da rede 😉 )
  2. Eine angenehme Lernatmosphäre schaffen: Für mich ist es wirklich wichtig, dass ich mich beim Lernen wohlfühle. Muss ich nicht gerade auswendig lernen, gehe ich in die Bibliothek und lasse mich von dem Fleiß der anderen anstecken. Will ich aber zuhause lernen, muss ich davor mein Zimmer aufräumen, meinen Schreibtisch ordnen, eine Duftkerze aufstellen und für gutes Licht sorgen. Achja, und frieren darf ich auch nicht. Dann klappt das mit dem Lernen bei mir gleich viel besser.
  3. Essen und Trinken: Mein Tipp ist es, immer eine Flasche/Karaffe mit Wasser und ein Glas auf dem Tisch stehen zu haben. Aus einem Glas trinke ich so viel mehr als aus einer Flasche. Und wie wir ja alle wissen, ist Trinken sehr sehr wichtig beim Lernen und natürlich auch ganz allgemein. Mittags achte ich darauf nicht ganz so schwere Gerichte wie Pommes, Schnitzel oder so etwas zu essen. Danach bin ich immer so im Eimer, dass ich erstmal Schlaf brauche und das ist ja nicht Sinn der Sache! Naschen versuche ich derzeit (ja sowieso im Rahmen der Bikini-Challenge) zu vermeiden und esse als Snack eher mal Mandeln oder trinke einen grünen Smoothie.
  4. Ablenkung vermeiden: Bestenfalls versuche ich alle technischen Geräte auszuschalten, die ich gerade nicht brauche (Laptop, Handy ab in den Flugmodus und den Fernseher, den ich gar nicht habe, würde ich ausschalten).
  5. Lernen in Etappen: Eine Stunde fleißig sein, 15 Minuten entspannen, eine Stunde fleißig sein, Mittagspause und so weiter und so fort… Länger als eine Stunde kann ich mich nämlich meistens nicht konzentrieren, deshalb versuche ich realistische Ziele zu setzen.
  6. Motivation: Mir hilft es auch, wenn ich mich mit kleinen Belohnungen motiviere. Zum Beispiel, dass ich, wenn ich wirklich fleißig war, am Abend mit Freunden einen Film schaue oder zusammen koche. Das geht natürlich nur, wenn man den Tag effektiv nutzt und das schlechte Gewissen gar keine Chance hat. (Mich persönlich erfüllt es auch mit unglaublicher Freude überall Washi Tape bzw. Masking Tape hinzukleben und mir so die wichtigsten Dinge zu markieren o. ä.)
  7. Genug Schlaf: Ich muss wirklich feststellen, dass ich genug Schlaf brauche, um am nächsten Tag schon morgens fit zum Lernen zu sein. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich älter werde…. man weiß es nicht. Auf jeden Fall geht es mir am nächsten Tag viel besser, wenn ich acht Stunden geschlafen habe.

Soooo ich glaube mehr fällt mir gerade nicht ein und eigentlich sollte ich ja auch lernen. Aber wie gesagt, immer her damit mit euren Tipps. Ich bin gespannt!

Advertisements

4 Gedanken zu “Meine persönlichen Lerntipps

    • ulle2309 schreibt:

      Puh das kann ich gebrauchen, bei Recht weiß man ja nie 😉 Ich wünsche dir für morgen auch ganz viel Glück!

      Liebe Grüße
      Ulle

Lass mir Deinen Gedanken da

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s