Lush Shampoo Bar – Jumping Juniper

Habt ihr euch schon mal die Haare mit einem festen Shampoo gewaschen? Nein? Ich auch nicht. Aber meine liebe Freundin. Wir gingen zu Lush und wollten nur mal schauen, was es schönes gibt… wie immer halt. Ehe wir uns versahen, sind wir aber in einer ausführlichen Haarberatung gelandet, aus welcher wir so schnell nicht mehr raus kamen. Die Frau hatte 50 Prozent ihrer Haare komplett abrasiert und den Rest zu einem Irokesen geformt, schien sich aber mit sämtlichen Haarprodukten für lange, gestresste Haare bestens auszukennen.

So entschied meine Freundin sich zum ersten Mal ein festes Shampoo zu kaufen. Lush verspricht:

„Dein Haar ist das, was gemeinhin als Schnittlauchlocken bekannt ist? Es hängt so lebendig wie zu lange gekochte Spaghetti von deinem Kopf herunter? Meist liegt das an überschüssiger Talgproduktion, die du mit diesem Shampoo allerdings leicht in den Griff bekommst. Es erfrischt mit spritzigem Zitronenöl und hilft mit Wacholder und Lavendel gegen fettendes Haar.“

Aussehen tut das dann so:

IMG_0323 IMG_0324

Ich habe den deutschen Preis recherchiert, der für 55 Gramm bei 8,95 € liegt. Das erscheint im ersten Moment relativ teuer, allerdings soll die Lush Shampoo Bar, in unserem Fall das Modell Jumping Juniper mit Lavendel, bis zu 80 Haarwäschen halten.

Nun aber endlich zum interessanten Part: die Anwendung. Eigentlich ist es ganz simpel. Man macht die Haare nass, nimmt die Shampoo Bar und reibt sie 3-5 mal hin und her. Der Wortlaut meiner Freundin war „Wahnsinn wie viel Schaum dadurch entstanden ist.“. Das scheint also wunderbar zu funktionieren und es könnte wirklich für die 80 Anwendungen ausreichen. Das Problem ist, dass man die Haarseife lieber außerhalb des Badezimmers lagern sollte, da sich die Feuchtigkeit negativ auswirken könnte. Nach dem Föhnen haben sich die Haare meiner Freundin weich angefühlt und schön geglänzt.

Auf der Lush Website wird empfohlen das Shampoo in den Händen aufzuschäumen und den Schaum dann ins Haar zu geben. Es gibt auch ein kleines Döschen zur Aufbewahrung und zum Transport von Jumping Juniper (diese verrückten Namen immer). Hier sehe ich auch einen Nachteil des Produktes, denn für Reisen eignet es sich vielleicht nicht ganz so gut.

Ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich mir auch eine Shampoo Bar kaufen soll oder vielleicht ein anderes Haarprodukt von Lush. Habt ihr Erfahrungen oder Ratschläge? Dann lasst es mich doch in meiner kleinen Umfrage oder in den Kommentaren wissen.

Eure Ulle

Advertisements

15 Gedanken zu “Lush Shampoo Bar – Jumping Juniper

  1. Philipp@RAGAZZI schreibt:

    Hi Ulle!
    Super, dass du das Thema ansprichst! Hab die festen Shampoo-Bars auch erst kürzlich bei Lush gesehen und fand die Idee zwar interessant aber doch sehr exotisch :D. Der Bericht deiner Freundin klingt allerdings ziemlich gut! Dann hoffe ich mal auf weitere Kommentare über Erfahrungen mit den Produkten :).
    Cheers,
    Philipp

    • ulle2309 schreibt:

      Hallo Moppi,

      vielen Dank. Und wie oft musst du die Haare dann waschen? Ich habe immer Angst, dass die Haare dann so schnell fettig werden, wenn Produkte speziell für trockenes Haar sind.

      Liebe Grüße
      Ulle

  2. lidschattenliebe schreibt:

    Probier die Solid Shampoos unbedingt aus! Ich habe schon einige getestet und finde alle die ich bisher hatte super! Sie reinigen toll, halten lange und machen die Haare total schön fluffig 🙂

Lass mir Deinen Gedanken da

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s